Produktionsstätte für kleine Windkraftanlagen in Madagaskar

Entwicklungsprojekt "Mad'Eole" möchte lokale Wertschöpfung fördern

[]
 

Im Norden Madagaskars wird im Rahmen des Entwicklungsprojektes „Mad’Eole“ eine Produktionsstätte für kleine Windkraftanlagen errichtet. Mit den dort produzierten Anlagen soll in erster Linie der heimische Markt beliefert werden. In weiterer Folge dann aber auch Staaten im Indischen Ozean sowie an der ostafrikanischen Küste. Das Projekt wurde von Stefan Frey, dem ehemaligen WWF Programmleiter in Madagaskar, initiiert und hat unter anderem das Ziel, lokale Wertschöpfung zu generieren. Darüber hinaus kann Windstrom billiger angeboten werden als der im Moment vorherrschende Strom aus Dieselgeneratoren. Profitieren werden davon vor allem Kleinbetriebe, Hotels, Gewerbe und die lokale Bevölkerung. Gleichzeitig sollen durch die Aufstellung von kleinen Windkraftanlagen auch abgelegene Dörfer elektrifiziert werden. Finanziert werden diese kleinen Anlagen durch Zuwendungen von privaten und öffentlichen Geldgebern.

Die ersten Anlagen werden schon in der zweiten Jahreshälfte 2005 ihren Betrieb aufnehmen können.