Niederösterreich

Die aktuelle Situation in Niederösterreich

© IG Windkraft
 © IG Windkraft

Derzeit sind in Niederösterreich 733 Windkraftanlagen mit 1.753 MW Leistung am Netz. Sie haben eine Jahreserzeugung 4 Mrd. kWh und liefern damit sauberen Strom für 1,2 Mio. Haushalte.
2022 ist ein Windkraft-Ausbau von 35 Anlagen mit 137 MW Leistung geplant.
Das technische Windkraftpotential beläuft sich in Niederösterreich auf 2.500 Windkraftanlagen (40 TWh).
Die IG Windkraft fordert, den jährlichen Ausbau von 30 auf 100 Windräder zu steigern. Das entspricht einer Leistung von 550 MW und 1,5 TWh Stromerzeugung.

Windkraftstandorte Niederösterreich

Bild: © IGWBild: © IGW

Die derzeitige Energiekrise (hohe Strompreise und Gaskris) belastet die Bevölkerung und bedroht den Wirtschaftsstandort Niederösterreich. Für eine sichere und leistbare Energieversorgung in Niederösterreich, ist der Ausbau der Windenergie einer der wenigen relevanten Lösungsansätze. Ein starker Ausbau erneuerbarer Energien wirkt preisdämpfend.

Windkraftpotential in Niederösterreich

In Niederösterreich drehen sich derzeit rund 730 Windräder und erzeugen 4 TWh sauberen Windstrom. Mit mehr als 2.500 Windrädern und einer Stromerzeugungskapazität von 40 TWh hat Niederösterreich das mit Abstand höchste Windkraftpotential in Österreich. Das ist mehr als doppelt so viel, wie der gesamte Gasverbrauch (19 TWh) Niederösterreichs.
Mit einem Ausbau von 100 Windrädern pro Jahr, würde in einem Jahr genug zusätzlicher Windstrom zur Verfügung stehen, um alle fossilen Heizungen der niederösterreichischen Haushalte auf sauberen Strom umzustellen. So würde Niederösterreich in nicht einmal einem Jahrzehnt genug sauberen Windstrom erzeugen, um zur Gänze auf Erdgas verzichten zu können.

Windkraftzonen ausweisen, Genhemigungen beschleunigen, Behörden ausstatten

Für die Windenergie müssen in Niederösterreich daher rasch neue Zonen ausgewiesen werden. Die vorhandenen Zonen reichen bei weitem nicht aus, der Energiekrise zu begegnen und die Energiesicherheit in Niederösterreich zu gewährleisten. Darüber hinaus müssen Genehmigungsverfahren beschleunigt werden, ohne bei der Qualität Abstriche zu machen. Außerdem ist es notwendig, den Behördenapparat adäquat auszustatten.

Diese Änderungen braucht es in Niederösterreich

Bild: © IGWBild: © IGW

Weitere Infos dazu in den Downloads.

Downloads