Windrad-Festival: Zweite Musikaufzeichnung in Wien coronasicher gelungen

Das Windrad-Festival wird am 30. April mit bekannten DJs online stattfinden

Bild: © Astried KnieBild: © Astried Knie

Das von der IG Windkraft initiierte weltweit erste Windrad-Festival wird coronabedingt am 30. April 2021 online ausgestrahlt. Die zweiten Aufzeichnungen fanden heute, am „Earth Day“ vorab ohne Publikum statt. „Auch die heutigen Aufzeichnungen sind etwas ganz Besonderes – hier bei Wien Energie in Wien-Unterlaa an einem von zwei Kunstwindrädern Österreichs“, bemerkt Stefan Moidl, Geschäftsführer der IG Windkraft.

[1619119655011650_7.jpg]

Das weltweit erste Windrad-Festival wird am 30. April 2021 unabhängig von Corona online über die Bühne gehen. Therese Terror, Anna Ullrich oder Joyce Muniz gaben heute beim künstlerisch gestalteten Windrad in Wien-Unterlaa ihre DJ-Sets zum Besten. Eine willkommene Abwechslung nach über einem Jahr Corona mit Auflege-Abstinenz. „Es ist schön zu sehen, dass es uns gelungen ist, so positive Dinge, wie die Windkraft und die Kunst zu verbinden“, bemerkt Stefan Moidl, Geschäftsführer der IG Windkraft.

Trotz Corona – Kunst & Kultur möglich

Bild: © Astrid KnieBild: © Astrid Knie

Die heutigen Aufzeichnungen fanden coronasicher an einer einzigartigen Wiener Location, einem Kunst-Windrad statt. Das Windrad wurde 2016 im Rahmen eines Kunstwettbewerbs gemeinsam mit Wien Energie im Design von Julia Bichler beklebt. Die Intention des Festivals fasst Lukas Pawek, Initiator des Windrad-Festivals so zusammen: „Nach so langer Zeit der Corona-Pandemie, möchten wir kreative Wege finden, Lebensfreude direkt zu den Menschen zu bringen und Mut zu machen, um den Blick in die Zukunft zu richten. Das gepaart mit sauberer Energie aus der Region – was kann es schöneres geben?“
Die Aufzeichnungen der DJ-Sets fanden unter strengen Corona-Schutzmaßnahmen statt. Neben zahlreichen weiteren Maßnahmen waren daher auch keine Zuseher*innen am Gelände gestattet. Weiters galt für alle Mitwirkenden die Location ausschließlich mit einem negativen Corona-Testergebnis und FFP2-Maske zu betreten. „Wir sind mit unseren Corona-Maßnahmen top aufgestellt, außerdem wird überprüft, dass sie strikt eingehalten werden“, berichtet Paula Resch, Juristin der IG Windkraft.
Dominik Tamegger, Mitorganisator des Events resümiert: „Spektakuläre Locations, unfassbar gute Acts und die essenzielle Message machen das "Windrad Festival" zu etwas ganz Besonderem. Das Format soll nicht nur Festivalkultur und die damit verbundene Lebensfreude transportieren, sondern vor allem eine wichtige Botschaft verbreiten. Es gibt bereits jetzt internationales Interesse und es wird voraussichtlich auch eine Ausstrahlung auf einer wirklich großen Plattform geben, aber das ist noch Top Secret!“

Das Wiener Kunstwindrad

© Astrid Knie
 © Astrid Knie

Das Kunstwindrad im Windpark Unterlaa (Nabenhöhe 60 m, Rotordurchmesser 54 m und 1 MW Leistung) zählt zu den kleineren in Österreich. Dennoch erzeugt der Windpark von Wien Energie (vier Windräder) Strom für 2.290 Haushalte.
Österreichweit gibt es nur zwei vollständig künstlerisch gestaltete Windräder, die unter der Leitung der IG Windkraft von den Industriekletteren „Skyworkers“ für Wien Energie gestaltet wurden.

Über das Windrad-Festival

[1618402346364383_2.png]
 

Im Vorfeld des Windrad-Festivals, das am 30. April online stattfinden wird, werden auf bzw. bei drei Windrädern in Niederösterreich und Wien DJ-Sets aufgenommen. Alle Infos unter: www.windrad-festival.at

Joyce Muniz

© Astrid Knie
 © Astrid Knie

Hallo, ich bin Joyce Muniz Musikproduzentin, DJ und Radio-Host. Ich bin heute hier bei einer Wahnsinns-Location und werde ein Set spielen.
Es ist eine großartige Idee einen Live-Stream hier aufzunehmen. Vor allem wenn man dieses Wahnsinns-Kunstwerk sieht – das ist schon was ganz Besonderes. Ich freue mich sehr dabei zu sein.

Therese Terror

© Astrid Knie
 © Astrid Knie

„Mein Name ist Therese Terror. Und ich bin hier, weil ich gerade in diesem Windrad gespielt hab. Ich höhr‘ jetzt nicht mehr so viel nach einer Stunde spielen. Es war arg wieder mal die Musik zu hören, das Licht und den Bass. Das habe ich jetzt lange nicht mehr gehabt.
Es war ziemlich cool. Über mir ist jemand mit der Kamera gestanden – das hat man auch nicht jeden Tag, das man von allen Seiten gefilmt wird.“


Was hat dich daran gereizt?

„Einerseits überhaupt in einem Raum Musik zu machen. Ich habe mitgemacht, weil ich’s cool gefunden hab‘ einerseits weil der Stream so aufwändig ist und andererseits weil ich die Möglichkeit hab laut Musik zu hören. Das klingt total banal, aber das ist momentan nicht so oft der Fall. Und auf der anderen Seite ist das auch noch eine andere Ebene – Windräder bringen saubere Energie – und deswegen war es für mich klar, dass ich da mit dabei bin.“

Anna Ullrich

© Astrid Knie
 © Astrid Knie

„Hallo, ich bin Anna Ullrich. Ich bin DJ und sehr froh, dass ich heute hier dabei sein durfte bei so einer coolen Location. Da ich momentan nicht in Clubs spielen darf, bin ich froh, dass ich die Musik zu den Leuten nachhause bringen darf. Die Location ist sehr einzigartig. Man muss dazu sagen, dass ich eigentlich Höhenangst habe und ich heute bis ganz rauf auf das Windrad geklettert bin. Es ist auf jeden Fall ein sehr besonderes Windrad, das Kunstwindrad.“

Wir danken den Partnern des Windrad-Festival

[1619120701304422_7.png]

Gefördert durch das Land Niederösterreich. Wir danken den Sponsoren und Partnern des Windrad-Festivals: ImWind, Windkraft Simonsfeld (eigenes DJ-Set im Weinviertel), Wien Energie (eigenes DJ-Set in Wien), Wicon, 8.2 Christof Flucher, DJ Sound Austria

Fotos und Statements der DJs zur zweite Musikaufzeichnung in Wien des Windrad-Festivals unter:
http://www.igwindkraft.at/wienfestival

Rückfragehinweis

Lukas Pawek (Festival-Leitung)
Mobil: +43 (0)660/20 50 766,
l.pawek@igwindkraft.at

Anmeldung zum Presseverteiler

Sie sind Journalist/In und möchten Informationen über unsere Arbeit erhalten? Gerne nehmen wir Sie in unseren Presseverteiler auf. Jetzt anmelden!

Weiterführende Links

www.windrad-festival.at

Für eine Vollbildansicht klicken Sie bitte auf das Bild. Für den Download des Bildes in voller Größe drücken Sie bitte den dazugehörigen Download-link.