Wichtigste Windmesse EWEA 2013 kommt nach Wien

Nur diese Woche ist Anmeldung für den Messebesuch gratis

St. Pölten, 9.Oktober 2012: Anfang Februar 2013 wird das bedeutendste Branchenevent der Windenergie, die EWEA 2013, in Wien stattfinden. Rund 10.000 BesucherInnen werden bei diesem Event erwartet. Eine ganze Woche werden auf der Konferenz die Neuheiten der Windenergie diskutiert. Auf der parallel laufenden Messe gibt sich die Windkraftbranche ein Stelldichein und nimmt insbesondere den mittel- und osteuropäischen Markt unter die Lupe. Die Registrierung hat bereits begonnen. Als Zuckerl für Schnellentschlossene ist der Messebesuch gratis.

In der ersten Februarwoche von 4. bis 7. Februar 2013 wird Wien ganz auf die Windenergie ausgerichtet sein. Das bedeutendste Windenergieevent weltweit wird die Windbranche in die österreichische Hauptstadt locken. Mehr als 500 Austeller werden die Windenergie präsentieren und rund 10.000 BesucherInnen werden bei der Messe und der Konferenz zu Gast sein. „Voraussichtlich wird es das größte Windenergieevent aller Zeiten, denn der inhaltliche Fokus liegt auf den Wachstumsmärkten in Osteuropa“, berichtet Mag. Stefan Moidl, Geschäftsführer der IG Windkraft. Das jährliche Event der EWEA (europäischer Windenergieverband) ist das größte europäische Event im Bereich Windenergie und wird in Wien in enger Kooperation mit der IG Windkraft organisiert. Es verbindet eine hochqualitative Konferenz mit einer erstklassigen Messe und einer Vielzahl an Networking-Möglichkeiten.

Für Schnellentschlossene ist der Messebesuch gratis

Bis 14. Oktober können sich Schnellentschlossene kostenlos für den Messeeintritt anmelden. Auf der Veranstaltungsseite der EWEA 2013 (http://www.ewea.org/annual2013/registration/)
kann die Anmeldung mit ein paar Klicks erfolgen.

Österreichische Windbranche 2013 so stark wie nie

„2013 wird ein gutes Jahr für die Windenergie in Österreich werden“, freut sich Moidl und ergänzt: „In diesem Jahr wird es zu einem Rekordausbau kommen, der auch im europäischen Vergleich beachtlich ist.“ Bis 2020 wird sich die Windenergie in Österreich verdreifachen. Mehr als 50% des Stromverbrauches der österreichischen Haushalte wird dann mit sauberem und umweltfreundlichem Windstrom erzeugt.

Rückfragehinweis:

Mag. Martin Fliegenschnee-Jaksch
Mobil: +43 (0)660/20 50 755
m.fliegenschnee@igwindkraft.at

Anmeldung zum Presseverteiler

Sie sind Journalist/In und möchten Informationen über unsere Arbeit erhalten? Gerne nehmen wir Sie in unseren Presseverteiler auf. Jetzt anmelden!