Leistungsstärkstes Berg-Windrad Europas in der Oststeiermark in Betrieb genommen

Neues Mega-Windrad auf 1.440 m Seehöhe liefert sauberen Strom für 3.000 Haushalte in der Steiermark

Bild: © IG WindkraftBild: © IG Windkraft

Die Energie Steiermark investiert mit dem neuen Windrad 5,6 Mio. Euro im Almenland. Das 3,6 MW-Windrad wurde nach einjähriger Bauzeit mit einem Festakt auf der Sommeralm in Betrieb genommen. Darüber hinaus sind laut Energie Steiermark 300. Mio. Euro für den Bau von 100 neuen Windrädern in der Steiermark reserviert.

Saubere Stromerzeugung verzehnfacht

Bereits 1999 wurde auf der Sommeralm auf diesem Standort die erste Windkraftanlage der Steiermark errichtet. Damals war es das höchstgelegene Windrad Europas mit Netzeinspeisung und war ein Pionier-Schritt des Almenlandes hinsichtlich Erneuerbaren-Ausbau. Nach einem Blitzschlag entschloss man sich zur Neuerrichtung der Anlage.
Mit dem neuen Windrad kann die Erzeugung gegenüber dem Pionier-Projekt von damals verzehnfacht werden. Pro Jahr hat das Mega-Windrad einen Energieertrag von 10.000 Megawattstunden sauberem Windstrom.

Eckdaten des Hochleistungs-Windrades
Gesamthöhe: 180 m
Rotorblattlänge: 62 m

Weiterführende Links

Zur Presseaussendung der Energie Steiermark