Allianz-Studie über Klimaschutz macht Skepsis deutlich

Neue Studie zeigt, dass die Mehrheit der Befragten die Hauptverantwortung aber bei der Politik sieht und dass Klimaversprechen wenig Glaubwürdigkeit haben

[1597988919664435_7.jpg]

Die von der Allianz Österreich beim Market-Institut beauftragte Online-Befragung* zeigt, dass 61 % der Österreicher*innen überzeugt sind, dass der Klimawandel die größte Bedrohung unserer Gesellschaft in den nächsten 20 Jahren sein wird. Von den Auswirkungen der Klimakrise fühlen sich 39 % persönlich betroffen.
*Befragt wurden 1.000 Personen repräsentativ für die Bevölkerung ab 16 Jahren in Österreich.

Ergebnisse im Überblick

• Der Klimawandel ist die Bedrohung Nr. 1. Vier von zehn Menschen fühlen sich persönlich stark betroffen
• Die meisten sehen die Verantwortung für Klimaschutz bei Politik und Wirtschaft, weit weniger bei den Konsument*innen
• Klimaversprechen haben wenig Glaubwürdigkeit
• Geringe Zuversicht im Kampf gegen Klimawandel
• Der nachhaltigen Geldanlage kaum Wirkung zugeschrieben
• Forderungen nach einem Ende klimaschädlicher Subventionen und Anreize für nachhaltige Investments und Aufklärungsarbeit

Kein Vertrauen in die Politik beim Klimaschutz

Die Mehrheit der Befragten sieht die Hauptverantwortung aber bei der Politik: 30 % der Befragten gibt an, dass der Kampf gegen den Klimawandel vorrangig die Aufgabe der Politik sei – 22 % die Aufgabe der Wirtschaft und 18 % der Industrie. Es fehle auch die Effizienz der Maßnahmen (nicht einmal jede*r Fünfte) und die Glaubwürdigkeit der politischen Maßnahmen ist mit 16 % sehr gering.
Über die Hälfte der Befragten (51 %) ist der Meinung, dass in Österreich oft sog. „Greenwashing“ betrieben wird. Die produzierende Industrie wird mit 60 % als größte Klimasünderin bewertet.

Institutionelles Versagen und gefühlte eigene Machtlosigkeit

Die eigenen Handlungsmöglichkeiten werden als gering eingeschätzt – lediglich weniger als jede*r Zweite sieht hohe Möglichkeiten, zur Klimawende beizutragen.

Institutionelles Versagen und gefühlte eigene Machtlosigkeit – diese Kombination sorgt für wenig Zuversicht, die gesteckten Klimaziele zu erreichen.
Finanzdienstleistern wird ebenfalls eine nur geringe Wirkung zugeschrieben. 28 % der Befragten halten umweltfreundliche Veranlagung für ein effektives Instrument im Kampf gegen den Klimawandel.

Weiterführende Links

Hier geht es zur Presseaussendung der Allianz
Hier geht es zu den Folien der Allianz