Erster Windrad-Remix-Contest

Der Contest richtet sich an alle kreativen DJs und DJanes in Österreich, die einen „Windrad-Track“ bis zum 5. März 2021 einreichen

[161212726810237_2.png]
 

St. Pölten, am 4.2.2021: Heute startet der erste Windrad-Remix-Contest. Unter allen Einsendungen werden nicht nur Preise im Gesamtwert von 1.500 Euro vergeben, sondern der Siegerbeitrag bekommt auch einen „Slot“ beim ersten Windrad-DJ-Festival, welches im Frühjahr 2021 auf einem Windrad in Österreich veranstaltet wird. Für den Wettbewerb stellt die IG Windkraft Windrad-Vocals und -Sounds zur Verfügung. „Beim Aufnehmen der Windrad-Sounds wurde eines besonders klar: Windräder sind wirklich leise“, berichtet Lukas Pawek, Organisator des Contests bei der IG Windkraft. Damit die Windrad-Aufnahmen als Soundelemente verwendet werden konnten, mussten die lauten Nebengeräusche, wie Möwen und Blätterrauschen, herausgerechnet werden.

© Jörn G.
 © Jörn G.

Mit dem Windrad-Remix-Contest bietet die IG Windkraft allen kreativen DJs, DJanes und Producer*innen in Österreich die Möglichkeit, sich mit der Windenergie und vor allem dessen Kraft in kreativer Weise zu beschäftigen. Ab sofort können elektronische Musikwerke mit deutlichem Wind(kraft)-Bezug beim ersten Windrad-Remix-Contest eingereicht werden. Für den Contest werden Wind(rad)-Sounds und Vocals kostenlos zur Verfügung gestellt, die frei benutzt werden können. Auch die berühmte österreichische Band „DELADAP“ steuerte hierfür frei verfügbare Vocals bei. „Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie, wo die Kunstszene komplett eingefroren wurde, freut es mich, dass die IG Windkraft diesen Windrad-Remix-Contest veranstaltet und DJs und DJanes vor den Vorhang bitten kann“, erzählt Stefan Moidl, Geschäftsführer der IG Windkraft.

Windräder sind zu leise

Um an gute Windrad-Sound-Samples heranzukommen, wurden zahlreiche Versuche unternommen, diese unter den Windrädern „einzufangen“. „Eigentlich sind wir damit gescheitert“, berichtet Lukas Pawek, Organisator des ersten Windrad-Remix-Contests bei der IG Windkraft: „Die Windräder waren so leise, dass die Nebengeräusche von Autos und Vögeln, selbst in unbewohnten Landstrichen die Windradgeräusche übertönten. So mussten wir diese im Nachhinein entfernen, um zu brauchbaren Windrad-Sounds zu kommen.“
„Im Grunde genommen bestätigen diese Aufnahmeversuche aber unsere Erwartungen. Wir haben in Österreich eine der strengsten Schall-Regelungen weltweit“, erzählt IGW-Obmann Fritz Herzog, der auch in einem „Making Off“-Video auf der Contest-Seite zu sehen ist.

Berühmte Fachjury und tolle Preise

[1612082558359877_2.png]
 

Die Fachjury des ersten Windrad-Remix-Contests, besteht aus renommierten österreichischen DJs. Sie wird aus allen eingereichten Werken die besten Tracks küren. Das von FM4 bekannte Duo Camo & Krooked, Alexandra Augustin (FM4 Moderatorin), DELADAP und Troy Savoy werden für eine hohe fachliche Qualität bei der Bewertung sorgen. Der beste Track des Windrad-Remix-Contests erhält ein Preisgeld und bekommt im Rahmen des Online-Windrad-DJ-Festivals 2021 einen „Slot“ zur Verfügung gestellt. Das Festival wird im Frühjahr 2021 nach dem Contest stattfinden. Alle volljährigen DJs/DJanes und Producer*innen mit österreichischem Wohnsitz sind teilnahmeberechtigt. Hauptsponsor des Contests ist die Firma Ecowind.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.remix-contest.at

Anmeldung zum Presseverteiler

Sie sind Journalist/In und möchten Informationen über unsere Arbeit erhalten? Gerne nehmen wir Sie in unseren Presseverteiler auf. Jetzt anmelden!

Downloads

Rückfragehinweis

Mag. Martin Jaksch-Fliegenschnee, IG Windkraft, Tel. +43 660 20 50 755

Für eine Vollbildansicht klicken Sie bitte auf das Bild. Für den Download des Bildes in voller Größe drücken Sie bitte den dazugehörigen Download-link.