14. österreichisches Windenergie-Symposium auf Grund behördlicher Anweisung abgesagt

Coronavirus verschiebt die Windkraft-Veranstaltung um einige Monate

[1583843450199932_7.png]

Das 14. Österreichische Windenergie-Symposium muss auf Grund der neuen Maßnahmen der österreichischen Bunderegierung zum Umgang mit dem Coronavirus abgesagt werden. Die IG Windkraft arbeitet bereits mit Hochdruck an einem Ersatztermin im Frühsommer 2020 und entschuldigt sich bei seinen Gästen für die entstandenen Unannehmlichkeiten.

Heute hat die österreichische Bundesregierung neue Maßnahmen zum Umgang mit dem Coronavirus präsentiert. Alle Indoor-Veranstaltungen, die von mehr als 100 Personen besucht werden, sind behördlich untersagt. Damit kann das 14. Österreichische Windenergie-Symposium nächste Woche nicht abgehalten werden. „Wir bemühen uns um einen Ersatztermin im Frühsommer“, erklärt Stefan Moidl Geschäftsführer der IG Windkraft und ergänzt: „Wir entschuldigen uns für alle Unannehmlichkeiten die unseren Gästen dadurch entstehen. Sobald wir nähere Details zum neuen Veranstaltungstermin haben, werden wir diese aktiv kommunizieren.“

Rückfragehinweis

Mag. Martin Jaksch-Fliegenschnee
Mobil: +43 660 20 50 755
m.fliegenschnee@igwindkraft.at

Anmeldung zum Presseverteiler

Sie sind Journalist/In und möchten Informationen über unsere Arbeit erhalten? Gerne nehmen wir Sie in unseren Presseverteiler auf. Jetzt anmelden!