Windkraft-Kunstwettbewerb „Gestalte die Kraft des Windes“

Tolle Preise mit Windkraft-Kunstobjekten gewinnen

Beim Windkraft-Kunstwettbewerb wird jede Werkform: Skulpturen, gemalte Bilder, Comics, Literatur, Musik, Videos etc akzeptiert. Auch Ideen für die Gestaltung eines Windrades, können beim Windkraft-Kunstwettbewerb eingereicht werden. Zu gewinnen gibt es drei E-Bikes und viele tolle Preise. „Leider stehen den Windkraftplanungsfirmen in der Realität nicht so viele Möglichkeiten der Gestaltung zur Verfügung", so Stefan Moidl, Geschäftsführer der IG Windkraft. „Bei jedem Windpark in Österreich gibt es eine Umweltverträglichkeitsprüfung und Landschaftsschutzvorgaben die eine saubere und umweltverträgliche Stromerzeugung garantieren.“

Heute startet der dritte Windkraft-Kunstwettbewerb Österreichs. Der Wettbewerb „Gestalte die Kraft des Windes“ wird von der IG Windkraft in Zusammenarbeit mit der Berufsvereinigung der bildenden Künstler Österreichs, der Kulturvernetzung Niederösterreich und dem Regionalmanagement Burgenland veranstaltet. „In der Vergangenheit wurden Windmühlen schon von Van Gogh und Breughel eingefangen. Mit dem Wettbewerb erlebt das Genre wieder ein Revival", so Lukas Pawek, Initiator des Wettbewerbs.

Wegweiser zum Kunst-Windrad und zur Energiewende

Das Kick-off-Event fand beim einzigen Kunst-Windrad Mitteleuropas, welches in Wien-Unterlaa steht, statt. „Wir haben anlässlich des Windkraft-Kunstwettbewerbs eine Tafel, gleichsam ein Wegweiser angebracht, um auf das einzigartige Bauwerk und die Energiewende hinzuweisen“, so Mag. Herbert Brandner, Leiter Regenerative Stromerzeugung bei Wien Energie. Gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern aus Politik und Medien wurde diese eröffnet. „Das Kunstwindrad war übrigens das Siegerprojekt des letzten Kunstwettbewerbs. Wir hoffen, dass auch diesmal so tolle künstlerische Impulse wie damals entstehen“ so Moidl.

Lebensgroße Windradkunst vom Fundament bis zur Nabenspitze

Eine Besonderheit des Windkraft-Kunstwettbewerbs stellt der Gewinn der Kategorie „Windrad-Gestaltung“ dar. Hier wird der beste Entwurf für die Bemalung ausgezeichnet. In einer weiteren Kategorie „Wind-Kunst“ wird jede mögliche Werkform mit Wind-Bezug akzeptiert.

Das gibt es zu gewinnen

Für beide Kategorien werden insgesamt 20 Preise, davon drei KTM-E-Bikes, von Wien Energie zur Verfügung gestellt. Die besten Kunstwerke werden im Rahmen einer Vernissage präsentiert.

Einsendeschluss ist der 15. September 2019

Einreichung und Ausschreibung auf

www.tagdeswindes.at/kunst
 

Medienpartner des „Tag des Windes“

Wir bedanken uns bei unseren Medienpartnern: AEE, biologisch.at, BVZ, Energie-Blog, e-report IKZ, Lebensart, NÖN, oekoenergie.cc, oekonews.at, Umweltjournal, VHS Alsergrund und KunstVHS

Bild-Hinweis: Foto von Popp-Hackner-Photography. Im Bild sind Figuren von Julia Bichler zu sehen. Ein Bild ist ein Kunstwerk von Rudi Plasil.

Rückfragehinweis:

Martin Jaksch-Fliegenschnee, Mobil: +43660/20 50 755, m.fliegenschnee@igwindkraft.at

Anmeldung zum Presseverteiler

Sie sind Journalist/In und möchten Informationen über unsere Arbeit erhalten? Gerne nehmen wir Sie in unseren Presseverteiler auf. Jetzt anmelden!

Weiterführende Links

www.tagdeswindes.at/kunst

Downloads

Für eine Vollbildansicht klicken Sie bitte auf das Bild. Für den Download des Bildes in voller Größe drücken Sie bitte den dazugehörigen Download-link.